Haftpflichtversicherung

Eine kleine Unachtsamkeit und schon kann ein hoher Schaden entstehen. Der Abschluss einer Haftpflichtversicherung sichert Sie zuverlässig vor den hohen Kosten durch einen Schaden ab.

Was ist eine Haftpflichtversicherung?

Eine Haftpflichtversicherung ist ein Versicherungsvertrag, mit dem ein Versicherungsanbieter sich zum Ausgleich von Vermögensschäden verpflichtet, die aufgrund von gegen den Versicherten gerichteten Schadensersatzansprüchen entstanden sind. Der Versicherungsanbieter wehrt unbegründete Ansprüche Dritter ab, die auf Kosten des Versicherten entstanden sind, und stellt den Versicherten von begründeten Ansprüchen frei. Eine Rechtsschutzversicherung wird durch eine Haftpflichtversicherung erweitert.

Arten der Haftpflichtversicherung

  • Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherungen
  • Private Haftpflichtversicherungen
  • Pflichthaftpflichtversicherungen

Vorteile einer Haftpflichtversicherung

Versicherten profitieren von zahlreichen Vorteilen:

  • Hohe Abdeckungsrate
  • Geringer Versicherungsbeitrag
  • Schutz der ganzen Familie
  • Abwehr von unberechtigte Ansprüche auf Schadensersatz
  • Schutz greift teilweise auch im Ausland

Nachteile einer Haftpflichtversicherung

Vor dem Abschluss der Versicherung sind folgende Aspekte zu beachten:

  • Nicht alle Schäden werden abgedeckt.
  • Spezielle Risiken müssen gesondert abgesichert werden, zum Beispiel beim Hausbau.
  • Ersetzt in der Regel nur den Zeitwert eines Gegenstandes; für die Differenz müssen Geschädigte selbst aufkommen.

Welche Schäden deckt eine Haftpflichtversicherung ab?

Eine Haftpflichtversicherung übernimmt von Ihnen oder mitversicherten Personen verursachte Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Eine private Haftpflichtversicherung deckt die meisten Risiken ab, die häufig im Alltag entstehen. Dies können Sach- oder Personenschäden sein. Die Versicherung übernimmt Schäden (teilweise), die Sie durch Unachtsamkeit, aufgrund einer vergessenen Pflicht oder einer leichtsinnigen Tat verursacht haben. Bei privaten Haftpflichtversicherungen kann zwischen Single-Tarifen, Partner-Tarifen oder Familien-Tarife unterschieden werden.

Beispiel: Jemand ist bei einem Freund zu Besuch und stößt ein Glas Wein auf dem Tisch um. Unglücklicherweise läuft der Wein über den Laptop, der ebenfalls auf dem Tisch steht. Der Laptop ist nicht mehr funktionstüchtig. Der Versicherer übernimmt den Schaden teilweise, zum Beispiel die Kosten für die Reparatur des Laptops.

Ein anderes Beispiel: Sie stoßen beim Radfahren mit einem Fußgänger zusammen, der mit gebrochenem Arm ins Krankenhaus eingeliefert werden muss. Sie als Verursacher des Unfalls müssen dafür zahlen; Ihre Versicherung springt für Sie ein.

Geliehene Sachgegenstände oder Schäden, die zum Beispiel durch Gefälligkeitshandlungen, wie zum Beispiel das Blumengießen bei den Nachbarn, entstanden sind, werden bei der Haftpflichtversicherung nicht berücksichtigt.

Fazit

Beim Abschluss einer Haftpflichtversicherung müssen unterschiedliche Aspekte beachtet werden. versicherungsvermittlercheck.de unterstützt Sie bei der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner, an den Sie sich in Sachen Haftpflichtversicherung wenden können.