Barmenia

Die Barmenia Versicherungen zählen zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Das Produktangebot reicht von Kranken- und Lebensversicherungen über Unfall- und Kfz-Versicherungen bis hin zu Haftpflicht- und Sachversicherungen.

Über 3.400 qualifizierte Innen- und Außendienstmitarbeiter sowie eine Vielzahl von Maklern betreuen und beraten kompetent und serviceorientiert einen Bestand von über 2,1 Millionen Versicherungsverträgen.

Seit dem Jahr 2001 verfolgt die Barmenia konsequent eine nachhaltige Ausrichtung. Bereits im Jahre 2008 erhielten die Unternehmen beim erstmalig ausgerichteten Deutschen Nachhaltigkeitswettbewerb den Sonderpreis Vertrieb. In den letzten Jahren realisierte die Barmenia eine Vielzahl von umweltfreundlichen Maßnahmen. Heute ist das Thema Nachhaltigkeit, das ökonomische, ökologische, aber auch soziale Aspekte berücksichtigt, fest im Leitbild und den Unternehmenszielen verankert.

Arun Taneja

Barmenia

20095 Hamburg

Marc Bender

Barmenia

50674 Köln

Max Kersten

Barmenia

10115 Berlin

LM+ und FPZ kooperieren

Bei Rückenschmerzen bietet FPZ wirksame Präventions - und Therapieprogramme.

Das Forschungs- und Präventionszentrum (FPZ), das Präventions- und Therapieprogramme für alle Facetten von Rückenschmerzen entwickelt, kooperiert ab sofort mit der LM+ Leistungsmanagement GmbH. Der neue Partner ist ein Joint Venture von vier Anbietern privater Krankenversicherungen (PKVen). Gleichberechtigte Partner der Gesellschaft sind die Barmenia, die Gothaer, die HALLESCHE und die SIGNAL IDUNA. Die Gesellschaften werden ihren Versicherten einen unkomplizierten Zugang zur ambulanten FPZ-Therapie ermöglichen und die Kosten für die Behandlung im tariflichen Umfang tragen.

LM+ Geschäftsführer zu der Entscheidung der PKVen: „LM+ und die an LM+ beteiligten privaten Krankenversicherer verfolgen mit der Kooperation das Ziel, die Versorgungsqualität für ihre Versicherten zu verbessern. So gelingt es FPZ vorliegenden Studien zufolge, dass 61 Prozent derjenigen, die die FPZ-Therapie nutzen, eine deutliche Reduzierung ihrer Schmerzen sowie eine signifikante Verbesserung der Lebensqualität wahrnehmen. Ein positiver Nebeneffekt der verbesserten und gezielteren Versorgung der Versicherten durch die FPZ-Therapie sind Kosteneinsparungseffekte, die dazu beitragen, sowohl die Leistungsausgaben als auch die Beiträge bei den privaten Krankenversicherungen im Fokus zu behalten.“

Auswahlverfahren

Dem jetzt geschlossenen Kooperationsvertrag ist ein umfangreiches Auswahlverfahren mit Beteiligung verschiedener ambulanter Lösungsanbieter für Rücken- und Nackenschmerz vorausgegangen. Unter anderem wurden neben einer professionellen Marktanalyse auch die Leistungshistorie und der Leistungsverlauf bei 541.000 Privatversicherten analysiert. Aus den betrachteten ambulanten Anbietern ist FPZ aufgrund des sehr guten Therapiekonzeptes ausgewählt worden.

Die Pressemeldung erhalten Journalisten unter:

www.LMplus.eu/Presse
https://news.fpz.de/

Pressekontakte:
Catharina Kern                                                                             Thomas Soltau
Leitung Unternehmenskommunikation                             Geschäftsführer
FPZ GmbH                                                                                       LM+ - Leistungsmanagement GmbH
Gustav-Heinemann-Ufer 88 a                                                  Engelbertstr. 43a
50968 Köln                                                                                     45139 Essen
Tel. 0 221 99 53 06 51                                                                  Tel.0201/29447567
Catharina.Kern@fpz.de                                                             t.soltau@lmplus.eu

Über LM+
LM+ ist ein Joint Venture der Barmenia Krankenversicherung a.G., der Gothaer Krankenversicherung AG, der HALLESCHE Krankenversicherung a.G. und der SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a.G., die als gleichberechtigte Gesellschafter an dem Unternehmen beteiligt sind. Ziel des Unternehmens ist die Verbesserung der Versorgungsqualität der Versicherten. Um dieses Ziel umzusetzen, entwickelt LM+ gemeinsam mit den beteiligten Krankenversicherungen Versorgungskonzepte, die dazu beitragen, die Behandlungen und Arzneimitteltherapien sektorübergreifend zu harmonisieren und besser aufeinander abzustimmen.

Über FPZ
Das Unternehmen FPZ erforscht, entwickelt und vermarktet wirksame Präventions- und Therapieprogramme zur individuellen Verbesserung der Lebensqualität von Menschen mit Schmerzen im Bereich des Bewegungssystems. Mit ihren kooperierenden Ärzten, Therapiezentren und Kostenträgern bildet die FPZ GmbH mit Zentralsitz in Köln ein bundesweites Netzwerk unter der Leitung des Sozialwissenschaftlers Dr. Frank Schifferdecker-Hoch. Bereits 1990 wurde mit der Entwicklung der analyse- und gerätegestützten Rückenschmerztherapie – FPZ-Therapie – für Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden Rücken- und/oder Nackenschmerzen begonnen. 1993 wurde das damalige Forschungs- und Präventionszentrum (FPZ) gegründet. Die dort entwickelte, individuelle Therapie wird von Ärzten verordnet, von Therapeuten in FPZ-Therapiezentren persönlich betreut und von aktuell mehr als 50 Kostenträgern erstattet. Das FPZ unterhält inzwischen eine einmalige Datenbank wissenschaftlicher Auswertungen zum Thema Rückenschmerz.

Quelle: Barmenia

Digitale Hilfe bei Gesundheitsthemen

Video-Sprechstunden sind kein Zukunftsdenken mehr: Via PC, Tablet oder Smartphone können Symptome abgeklärt oder Zweitmeinungen eingeholt werden

Wer krank ist, sollte sich in Ruhe auskurieren. Aber um ein Rezept oder eine Krankmeldung zu bekommen, ist ein Arztbesuch notwendig. Dieser ist häufig mit langen Wartezeiten verbunden. Digitale Services können dabei Abhilfe schaffen: Zum Beispiel ermöglichen Apps, Daten zu speichern, Video-Sprechstunden in Anspruch zu nehmen sowie Symptome von zu Hause aus zu klären. Der Patient kann sich entspannt erholen, ohne das Haus verlassen zu müssen. So unterstützen digitale Helfer den Erhalt der Gesundheit und verbessern die Lebensqualität.

Neben individuellen Daten gehören auch Diagnosen, OP-Berichte oder Röntgenbilder zur persönlichen Gesundheitsakte. Diese müssen oft von einem Arzt zum nächsten übermittelt werden. Die Vivy App, die Barmenia-Kunden nutzen können, dient als elektronische Gesundheitsakte mit persönlichem Assistenten. Die Daten können einfach beim jeweiligen Arzt angefragt und nach Bedarf für weitere Ärzte freigegeben werden. Dabei ist der Kunde dank eines TÜV-zertifizierten Sicherheitssystems jederzeit Herr über seine Daten.

Für ein sicheres Gefühl im Alltag sorgt die Vivy App unter anderem mit Tipps für ein gesundes Leben. Sie erinnert an die Einnahme bestimmter Medikamente und warnt auch vor möglichen Wechselwirkungen zwischen medizinischen Präparaten. Mit der Vivy App können der Impfpass, die Blutgruppe und Allergien einfach in der App hinterlegt werden, sodass alle Informationen immer parat sind. Wer einen Facharzt sucht, findet auch diesen über die Vivy App. Die Anwendung ist für Kunden der Barmenia, die eine Krankheitskosten-Vollversicherung besitzen, kostenlos.

Selbst Video-Sprechstunden sind kein Zukunftsdenken mehr: Via PC, Tablet oder Smartphone können Symptome abgeklärt oder Zweitmeinungen eingeholt werden. Über die MediApp erhalten Vollversicherte der Barmenia rund um die Uhr eine digitale Beratung. Diabetiker werden zudem über die mySugr-App betreut und erhalten praktische Übersichten über ihre Werte, die ihnen den Umgang mit ihrer Krankheit erleichtern. Das Messgerät wird mit dem Smartphone verbunden und übermittelt so die Blutzuckerwerte direkt in das digtale Diabetes-Tagebuch. Auch das Rückentraining mit der App Kaia ermöglicht eine zeitlich flexiblere Therapie über mobile Endgeräte.

So sind digitale Helfer eine sinnvolle Unterstützung, wenngleich sie auch nicht jeden Arztbesuch ersetzen können. Sie unterstützen und begleiten die Menschen jedoch dabei, ihren Alltag trotz Krankheit besser und unkomplizierter zu meistern.

Quelle: Barmenia

Wichtige Tier-Versicherungen: Sonst kann es schnell richtig teuer werden

Geht es dem Vierbeiner gut, freut sich auch das Herrchen!

Hunde sind der beste Freund des Menschen. Nicht umsonst, denn sie sind immer für ihr Herrchen oder Frauchen da. Egal, ob in freudigen Situationen oder wenn es ihnen schlecht geht, Hunde gehen sofort auf die jeweilige Stimmungslage ein und stehen als Familienmitglied helfend zur Seite. Während Menschen meist rundum versichert sind, ist die Versicherung für Vierbeiner freiwillig, weshalb viele Hundehalter ihr Haustier für den Ernstfall oft nicht abgesichert haben. Ein Fehler, der teuer werden kann.

Bei einem schwer verletzten oder erkrankten Tier können die Behandlungskosten schnell in die Höhe schießen. Deswegen ist der Abschluss einer Operationskostenversicherung wichtig: Damit steht die Gesundheit des Tieres im Vordergrund und nicht die finanziellen Möglichkeiten des Besitzers. Sie gilt für ambulante wie stationäre Eingriffe und deckt gleichzeitig auch die operationsvorbereitenden Untersuchungen – einschließlich Labortests, Röntgenaufnahmen oder Magnet-Resonanz-Tomographien – ab. Des Weiteren gibt es bei der Versicherung kein Jahreslimit. Bedeutet: Die Versicherung erstattet die Operationskosten in unbegrenzter Höhe. Damit aber noch nicht genug. Wie beim Menschen, gilt auch für die Tiere, dass der Halter freie Arztwahl hat. Dieser umfassende Schutz besteht auch für vorübergehende Aufenthalte im europäischen Ausland bis sechs Monate. Abschließen lässt sich die Operationskosten-Versicherung, solange das Tier noch keine sieben Jahre alt ist. Sie gilt dann das Tierleben lang.

Allerdings können nicht nur Krankheiten für den Tierbesitzer extrem teuer werden. Hohe Kosten können auch dann entstehen, wenn der Hund einen Schaden verursacht. Beispielsweise, wenn er auf die Straße läuft und es zu einem Unfall kommt. In diesem Fall haftet der Hundehalter und muss für die entstandenen Schäden aufkommen. Aus diesem Grund ist eine Hundehalter-Haftpflichtversicherung sinnvoll. In den meisten Bundesländern ist diese nämlich nicht vorgeschrieben oder nur für bestimmte Rassen, Größen sowie verhaltensauffällige Tiere verpflichtend.

Eine weitere wichtige Versicherung ist die Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, denn auch vor oder im Urlaub kann der Liebling erkranken, weshalb die Ferien abgebrochen werden müssen oder gar nicht erst angetreten werden können. Oftmals können die Tiere in die Versicherung des Halters aufgenommen werden. Allerdings muss sich der Besitzer explizit danach erkundigen, denn nicht jede Versicherung schließt Hunde mit in den Vertrag ein. Ist die Tierversicherung integriert, reicht es im Notfall aus, wenn der Halter ein Attest des Tierarztes einreicht. Dann werden die Kosten für eine Umbuchung oder Stornierung von der Versicherung übernommen. Damit ist Tier und Mensch geholfen.

Quelle: Barmenia

Barmenia verkauft Wohnprojekt Friedenshöhe

Das Wohnprojekt Wohnpark Friedenshöhe wird durch HARFID aus Essen realisiert. Mit HARFID konnte ein für seine hohe Qualität und bauliche Kompetenz bekannter Bauunternehmer und Projektentwickler gewonnen werden. Das städtebauliche Prestigeprojekt entsteht unmittelbar gegenüber der Hauptverwaltungen der Barmenia Versicherungen.

HARFID hat das Areal Barmenia-Allee/Ecke Ronsdorfer Straße mit bereits erteilter Baugenehmigung von der Barmenia erworben. Der Start der Realisierung ist für Herbst 2019 geplant. Es entstehen rund 6.000 qm Wohnfläche und Tiefgaragenbereiche.

Die hochwertigen und familiengerechten Eigentumswohnungen werden durch die HARFID vermarktet, voraussichtlich im 1. Halbjahr 2021 fertiggestellt und an die Nutzer übergeben.

Barmenia Versicherungen

Die Barmenia zählt zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Das Produktangebot der Unternehmensgruppe reicht von Kranken- und Lebensversicherungen über Unfall- sowie Kfz-Versicherungen bis hin zu Haftpflicht- und Sachversicherungen. Rund 3.800 Innen- und Außendienstmitarbeiter und eine Vielzahl von Maklern betreuen einen Bestand von über 2,3 Millionen Versicherungsverträgen.

Quelle: Barmenia

Blick auf das Geschäftsjahr 2018: Barmenia Leben und Allgemeine mit dynamischer Entwicklung, Barmenia Kranken wächst marktkonform

Die Barmenia-Hauptverwaltungen in Wuppertal

Die Barmenia-Hauptverwaltungen in Wuppertal

Die Barmenia Versicherungen blicken zufrieden auf das abgelaufene Jahr zurück. Die Beiträge wuchsen 2018 um 3,1 Prozent auf 2,18 Mrd. Euro. „Wir freuen uns, dass wir unsere Wettbewerbsposition weiter stärken konnten. Das ist in Zeiten stetiger Regulierung und niedriger Zinsen herausfordernd“, berichtet

Andreas Eurich, Vorsitzender der Vorstände der Barmenia Versicherungen.

Andreas Eurich, Vorsitzender der Vorstände der Barmenia Versicherungen.

Andreas Eurich, Vorsitzender der Vorstände der Barmenia Versicherungen.

 

Geschäftsentwicklung in den einzelnen Unternehmen

Barmenia Allgemeine entwickelte sich dynamisch

Die gebuchten Bruttobeiträge der Barmenia Allgemeine übertrafen mit 198,2 Mio. Euro den Vorjahreswert um 10,6 Prozent. Damit entwickelte sich das Unternehmen erneut deutlich besser als der Markt. Besonders große Zuwächse verzeichneten die Allgemeine Haftplicht- und die verbundene Hausratversicherung. So umfasste der Bestand am Jahresende insgesamt über 1,11 Millionen Verträge, eine Steigerung um 7,8 Prozent.

Für die Kunden wurden die Self-Services im Kundenportal ausgebaut. Im Mittelpunkt stand dabei insbesondere der sog. Schadenstatustracker, der es Versicherten wie Anspruchstellern gleichermaßen ermöglicht, den Abwicklungsprozess eines Kfz-Schadens nachzuverfolgen. Im aktuellen Jahr wird der Schwerpunkt insbesondere auf hybride Prozesse gelegt, von denen sowohl Vermittler als auch Kunden profitieren können. Sie sollen die digitale Prozesswelt im Alltag verstärkt für sich nutzen.

Barmenia Kranken verbucht Bruttobeiträge auf Marktniveau – Beteiligung an Gesundheitsakte Vivy

Die Barmenia Kranken konnte ihren Bestand insgesamt um 1,1 Prozent auf 1,25 Millionen Versicherte ausbauen. Die gebuchten Brutto-Beiträge erhöhten sich im abgelaufenen Geschäftsjahr marktkonform um 1,7 Prozent auf 1.725,5 Mio. Euro. Erfreulicherweise konnten an rund 84.000 in der Kranken-Vollversicherung leistungsfrei gebliebene Kunden 61,5 Mio. Euro aus der erfolgsabhängigen RfB ausgeschüttet werden. Das Ergebnis vor Steuern lag mit 197,2 Mio. Euro auf einem guten Niveau, ging aber schwerpunktmäßig auf Grund des Leistungsanstiegs, der höheren Zuführung von Mitteln in die Alterungsrückstellung sowie des moderaten Beitragswachstums zurück.

Seit Juni 2018 ermöglicht die Barmenia ihren vollversicherten Kunden, die Gesundheits-App Vivy zu nutzen. Vivy ist elektronische Gesundheitsakte und digitale Assistentin in einem. Nutzer können über die Vivy-App einfach und sicher Gesundheitsdaten wie beispielsweise Arztbriefe, Befunde, Laborwerte, Medikationspläne, Notfalldaten und Impfinformationen an einem Ort speichern. Zudem bietet Vivy eine Erinnerungsfunktion für Arzttermine sowie die Medikamenteneinnahme. Die Vivy-App ist Teil eines Gesundheitsökosystems, das Patienten mit Ärzten, Laboren, Krankenhäusern sowie Krankenkassen und -versicherungen verbindet.

Darüber hinaus wurden auch in der Krankenversicherung die Self-Services auf meine-barmenia.de ausgebaut. Für den Kunden ist der Bearbeitungsstatus der eingereichten Leistungsabrechnungen nun jederzeit einsehbar.

Barmenia Leben überzeugt mit deutlicher Steigerung im Neugeschäft

Die Barmenia Lebensversicherung konnte ihr Neugeschäft in 2018 noch einmal deutlich ausbauen. Das Annual Premium Equivalent (APE) lag im Berichtsjahr bei 34,0 Mio. Euro – ein Plus von 17,7 Prozent. Die gebuchten Bruttobeiträge erreichten einen Stand von 255,7 Mio. Euro – ein Plus von 7,9 Prozent. Damit wurde das Beitragswachstum der Branche insgesamt erneut deutlich übertroffen.

Die Barmenia Leben behauptete sich im Niedrigzinsumfeld weiter mit ihren attraktiven Angeboten. Besonders nachgefragt wurden Rentenversicherungen mit optionaler Indexbeteiligung, Förderprodukte wie Riester- und Basisrente sowie Berufsunfähigkeitsversicherungen.

Ausblick

„In das neue Geschäftsjahr sind wir gut gestartet und gehen davon aus, dass wir unser Neugeschäft auch in diesem Jahr weiter steigern werden. Dafür wollen wir uns im Exklusivvertrieb wie im Maklervertrieb noch mehr als verlässlicher Partner und Lösungsgeber positionieren“, erklärt Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Barmenia Versicherungen. „Für unsere Kunden arbeiten wir weiter an unbürokratischen, digitalen Lösungen.“ Ein aktuelles Beispiel: Seit kurzem können Barmenia-Kunden den Service Verimi nutzen, der einen Login für viele Plattformen bietet. „Der Kunde entscheidet in Verimi zentral über die Verwendung seiner Daten und kann seinen Zugang sehr komfortabel bei einer Vielzahl von Partnern nutzen. Das erspart Zeit und das lästige Verwalten vieler Passwörter. Ein Service, der den Alltag deutlich erleichtert“, so Eurich weiter.

Quelle: Barmenia

Betriebliche Krankenversicherung: Neues Angebot der Barmenia vereinfacht die Zahn-Versorgung

Betriebliche Krankenversicherung: Neues Angebot der Barmenia vereinfacht die Zahn-Versorgung

Die Barmenia hat in der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) ein neues Pauschal-Modell für die Zahn-Versorgung eingeführt und bietet Kunden damit eine ebenso leistungsstarke wie verständliche Lösung.

Versicherte können die seit März erhältlichen Wert-Gutscheine sofort flexibel nutzen – etwa für Zahnersatz, Inlays, Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung, Wurzel- und Paradontosebehandlungen, schmerzlindernde Maßnahmen oder Kieferorthopädie nach einem Unfall.

Dabei lassen sich unterschiedliche Budgets vereinbaren, von bis zu 500, 1.000, 1.500, 2.500 oder 5.000 Euro pro Kalenderjahr. Die Barmenia erstattet die Leistungen stets zu 100 Prozent, bis zur jeweiligen Höchstgrenze. Damit bietet sie auch Kunden einen Mehrwert, die über eine private Absicherung verfügen und andernfalls einen Eigen-Anteil tragen müssten. Offen steht das Angebot in der Arbeitgeber-finanzierten Variante sogar Beschäftigten mit laufenden oder geplanten Behandlungen – es gelten keine Ausschlüsse oder sogenannte Zahnstaffeln, wie in Tarifen, die erst nach einer Wartezeit voll leisten. Zudem beseitigt das Barmenia-Angebot typische Limits, etwa die Grenze von maximal einer professionellen Zahnreinigung pro Jahr.

„Die Versicherten können über das Budget vollkommen frei verfügen“, sagt Daniel Schmalley, Leiter des Kompetenzcenters Firmenkunden der Barmenia. „Lästiges Nachrechnen, wer zu wie viel Prozent genau was bezahlt, fällt bei uns weg. Die Leistungen sind absolut transparent: Was auf dem Wert-Gutschein steht, bekommt man auch.“

Insbesondere das Thema Prophylaxe gewinne an Bedeutung, weil der Zusammenhang zwischen Mundgesundheit und anderen Leiden zunehmend erforscht werde. Der neue Tarif vereinfache daher den Zugang zu Vorsorge, so Schmalley. „Bei Mitarbeitern sind Zahn-Leistungen besonders gefragt – jeder kann von ihnen profitieren.“ Das mache entsprechende bKV-Bausteine als Personalinstrument auch für Arbeitgeber so attraktiv.

Die Gutscheine der Barmenia lassen sich jeweils mit oder ohne Beitragsbefreiung vereinbaren, etwa für den Fall längerer Arbeitsunfähigkeit, während der Elternzeit oder bei Pflegebedürftigkeit.

Die Barmenia hat ihr Angebot in der bKV in den vergangenen Jahren stets weiterentwickelt. Ihre Gutscheine zu verschiedenen Themen erklären sich selbst, steuern sich selbst und rechnen sich selbst ab. Damit ist der Verwaltungs-Aufwand für Unternehmen und Beschäftigte deutlich gesunken.

Weitere Informationen zu dem neuen Produkt mit dem Titel „Zahn-Budget“ und allen weiteren Angeboten in der bKV finden sich auf der Webseite www.barmenia-firmenloesungen.de.

Quelle: Barmenia

Neue Versicherungskennzeichen für Mofas ab März

Wer ein Moped, Mofa oder Kleinkraftrad fährt, benötigt ab dem 1. März 2019 neue Versicherungskennzeichen mit grüner Schrift, da die bisherigen blauen Kennzeichen ihre Gültigkeit verlieren. Fahrer, die weiterhin mit blauen Schildern fahren, besitzen keinen Haftpflichtversicherungsschutz und machen sich strafbar. Die grünen Kennzeichen können ab sofort online bestellt werden.

Wichtig: Auch vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge (z. B. Quads, die nicht schneller als 45 km/h fahren dürfen und maximal 50 ccm Hubraum haben) benötigen ein Versicherungskennzeichen.

Die Haftpflichtversicherung der Barmenia schützt vor den finanziellen Folgen von Schäden, die Eigentümer und Fahrer durch den Gebrauch des Fahrzeuges Dritten zufügen. Und das mit einer pauschalen Versicherungssumme von 100 Mio. Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden; max. 15 Mio. Euro je geschädigte Person – schon ab 53,90 Euro Beitrag im Jahr. Wer später in die Biker-Saison startet, zahlt entsprechend weniger.

Darüber hinaus kann eine Teilkaskoversicherung mit 150 Euro Selbstbeteiligung pro Jahr vereinbart werden. Sie deckt Schäden durch Brand, Explosion, Diebstahl, Sturm, Glasbruch, Wild, Hagel, Überschwemmung sowie Schäden an der Verkabelung durch Kurzschluss ab und ist schon ab 50 Euro im Jahr zu haben.

Kunden können die neuen Versicherungskennzeichen online über www.barmenia.de, bei ihrem Betreuer oder über unsere Bezirksdirektionen beantragen.

Quelle: Barmenia

Smarter Versicherungsschutz: Barmenia ergänzt digitales Park-Angebot „Park and Joy“ der Deutschen Telekom

Mit der App „Park and Joy“ können Parkplätze nicht nur bequem bezahlt werden - die Barmenia bietet mit dem Baustein „ParkProtect“ ab sofort einen umfassenden Versicherungsschutz bei Parkschäden mit Fahrerflucht.

Mit „Park and Joy“ nicht nur bequem, sondern auch sicher parken: Die Barmenia bietet mit dem Baustein „ParkProtect“ ab sofort einen umfassenden, auf dem deutschen Markt einzigartigen Versicherungsschutz bei Parkschäden mit Fahrerflucht.

Durch Parkrempler mit Fahrerflucht entstehen laut Unfallforschung der Versicherer (UDV) jedes Jahr Millionenschäden. Gemeinsam mit der Deutschen Telekom schafft die Barmenia ein neues und sicheres Parkerlebnis. Die App „Park and Joy“ bietet dem Nutzer vier verschiedene Parktarife an. Ganz einfach kann ein Parkplatz mit dem Smartphone in den teilnehmenden Kommunen gebucht und bezahlt werden. Ab sofort wird der Comfort-Tarif um den smarten Versicherungsschutz „ParkProtect“ ergänzt. Dieser Parktarif „Comfort plus ParkProtect“ kostet 3,98 Euro pro Monat (zahlbar via Kreditkarte in der App). Er bietet – zusätzlich zur Navigation zum freien Parkplatz und der nachträglichen Verlängerung oder sogar Verkürzung der Parkzeit – auch den Parkschadenschutz. ParkProtect schützt auf jedem Parkplatz, der über die „Park and Joy“-App der Deutschen Telekom gebucht wird. Mit diesem Zusatzbaustein sind Parkschäden innerhalb des gebuchten Parkzeitraumes bis zu einem Betrag von 5.000 Euro abgedeckt. Damit ist ParkProtect der erste Parkschadenschutz auf dem deutschen Markt, der über eine App zum Parkticket gebucht werden kann.

Wer bereits eine Vollkaskoversicherung hat, kann diese bei einem Parkschaden mit Fahrerflucht in Anspruch nehmen. Trotzdem bleibt der Betroffene auf Kosten sitzen wie z. B. die Selbstbeteiligung und die Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse. „ParkProtect“ schützt auch hier: Die Barmenia übernimmt die Selbstbeteiligung (bis 5.000 EUR) und den Mehrbeitrag durch die Rückstufung für drei Jahre. Ein Parkschaden kann einfach und schnell über die „Park and Joy“-App gemeldet werden. Die Meldung geht digital bei der Barmenia ein. Anschließend nimmt ein Kundenbetreuer umgehend Kontakt zum Versicherten auf und kümmert sich um die Abwicklung.

Highlights von ParkProtect

  • Schützt vor Parkschäden durch Unbekannte (Fahrerflucht)
  • Gilt auf allen über „Park and Joy“ gebuchten Parkplätzen
  • Leistung ohne bestehende Vollkasko: Übernahme der Reparaturkosten bis 5.000 EUR (Selbstbeteiligung150 EUR)
  • Leistung bei bestehender Vollkasko: Übernahme der Vollkasko-Selbstbeteiligung bis 5.000 EUR. Ausgleich des Mehrbeitrages wegen der Rückstufung der Schadenfreiheitsklasse für 3 Jahre

Weitere Informationen zum Projekt:
https://barmenia.de/de/produkte/sachversicherung/kfz-versicherung/parkprotect.xhtml
https://www.parkandjoy.de/

Quelle: Barmenia

Barmenia und my-Spexx/Shoptimizing GmbH kooperieren – Brille online kaufen und Brillenversicherung optional abschließen

Brillen machen interessant!


Die Barmenia kooperiert ab sofort mit my-Spexx, einem der bekanntesten und größten Optiker Deutschlands. my-Spexx Limited ist ein international aufgestelltes Unternehmen, das sich auf den Onlineverkauf von Optikerartikeln spezialisiert hat. Deutscher Servicepartner ist die Shoptimizing GmbH. Ziel der Kooperation ist es, den Kunden die Möglichkeit zu geben, eine Brillenversicherung online abzuschließen. „Wir sind für unsere Produkte regelmäßig auf der Suche nach geeigneten Partnern. Nun stellt die Barmenia im Bereich des Online-Brillenhandels eine wertvolle Ergänzung des Shop-Angebotes dar. Eine einfache und sowohl aus Anbieter- wie aus Kundensicht interessante Lösung“, so Frank Lamsfuß, Vorstandsmitglied der Barmenia Versicherungen.

Die Kooperation bietet den Kunden die Möglichkeit, Brillenversicherungen gegen die Risiken Bruch, Beschädigung, Raub/Diebstahl sowie Dioptrienwertveränderung ab 0,5 abzusichern. Im Schadenfall wird eine neue Brille in gleicher Ausstattung wie beim Ersterwerb erstattet. Die Brillenversicherung hat eine Laufzeit von 24 Monaten und ist eine Verfallspolice ohne automatische Verlängerung. Für den Anbieter wird die Kooperation durch eine einfache technische Lösung zur Integration der Versicherung in den Online-Shop ermöglicht. „Dank der Lösung der Barmenia waren wir in kurzer Zeit in der Lage, die Kooperation an den Start zu stellen und die technische Umsetzung zu ermöglichen. Wir erhoffen uns dadurch ein Rundumsorglos-Paket für unsere Kunden anzubieten und uns somit von unseren Wettbewerbern abzuheben“, so Stefan Nussbaum, Geschäftsführer Shoptimizing GmbH.

Quelle: Barmenia

Barmenianer unterstützen nestwärme e. V.

Dr. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender Barmenia; Petra Moske, Vorstandsvorsitzende Nestwärme e. V.; Annette Kunzler-Geisthardt, Ideengeberin; Bernd Woschei, Leiter der Barmenia-Bezirksdirektion Koblenz. Quelle: Barmenia

Dr. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender Barmenia; Petra Moske, Vorstandsvorsitzende Nestwärme e. V.; Annette Kunzler-Geisthardt, Ideengeberin; Bernd Woschei, Leiter der Barmenia-Bezirksdirektion Koblenz. Quelle: Barmenia

Gestern übergab der Vorstandsvorsitzende der Barmenia Versicherungen, Dr. Andreas Eurich, gemeinsam mit Initiatorin Annette Kunzler-Geisthardt stellvertretend für alle Barmenianer eine Spende in Höhe von 10.139,46 Euro an nestwärme e.V. Der symbolisch überreichte Scheck wurde durch Petra Moske, Gründerin und 1. Vorsitzende von nestwärmee. V., entgegengenommen. Insgesamt 915 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Barmenia im Innen- und Außendienst haben sich an der Rest-Cent-Spende beteiligt und ein Jahr auf ihre Netto-Cent-Beträge hinter dem Komma der monatlichen Gehaltsabrechnung verzichtet. Die einbehaltenen Cent-Beträge in Höhe von 5.139,46 Euro wurden zum Ende des Jahres um eine Unternehmensspende in Höhe von 5.000,00 erhöht.

Die Aktion "Rest-Cent-Spende - Barmenianer helfen" läuft seit Juli 2014 und war bereits in den ersten Monaten ein voller Erfolg. „Ich bin stolz darauf, dass sich so viele unserer Mitarbeiter an der Rest-Cent-Spende beteiligen“, so Andreas Eurich. „Mit ihren Rest-Cents übernehmen die Mitarbeiter gemeinsam gesellschaftliche Verantwortung.“ Die Barmenianer schlagen vor, welche gemeinnützigen Organisationen in Zukunft unterstützt werden sollen und stimmen dann über die Vorschläge ab. Den Tipp für nestwärme e. V. gab Annette Kunzler-Geisthardt. Mit über 30% hat sich nestwärme bei den Barmenianern gegen vier weitere Projekte durchgesetzt.

Die Barmenia Versicherungen zeichnen sich durch hohe soziale Kompetenz nicht nur in punkto Mitarbeiter und Kunden, sondern auch in Bezug auf nachhaltiges Engagement für die Allgemeinheit, die Bürgerinnen und Bürger, aus. So unterstützt der Wuppertaler Versicherer vielfältige Projekte in den Bereichen Soziales, Kultur, Kunst und Wissenschaft.

Die Barmenia Versicherungen zählen zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Als einer der größten Arbeitgeber in Wuppertal – mit über 1.700 Mitarbeitern am Standort und über 2.000 Beratern deutschlandweit. Im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie ist es der Barmenia ein Anliegen, junge Leute in verschiedenen Berufsfeldern im Innen- sowie Außendienst auszubilden. Ende 2018 waren es über 170 Auszubildende deutschlandweit.

Über nestwärme e. V.

Das unabhängige Sozialunternehmen nestwärme e.V. Deutschland engagiert sich für belastete Familiensysteme, in denen schwerkranke oder behinderte Kinder zu Hause betreut werden. Es leistet konkrete Hilfe in Form von Beratung und Betreuung und gibt damit den Familien die Kraft, sich jeden Tag die lebensnotwendige Nestwärme zu schenken.