Die Bayerische reguliert Kfz-Schäden mit Easy Claim in wenigen Stunden

Mitglied des Vorstands: Thomas Heigl

Die Versicherungsgruppe die Bayerische führt die digitale Schadenabwicklung mit „Easy Claim“ ein. Damit wird der Prozess einfacher, schneller und strukturierter. Kunden können Kfz-Schäden vollständig digital per Smartphone, Tablet oder Computer melden und bekommen innerhalb weniger Stunden ein Angebot über die Schadenregulierung und einen übersichtlichen Prüfbericht.

„Mit Easy Claim haben die Kunden ein überaus komfortables Tool an der Hand, das einen spürbaren Mehrwert bietet“, sagt Thomas Heigl, Vorstand der Bayerischen. „Diese moderne Form der Schadenabwicklung macht extrem kurze Bearbeitungszeiten möglich.“

Wie funktioniert die Schadenmeldung und -bearbeitung mit Easy Claim? Die Abwicklung erfolgt in nur drei Schritten. Der Kunde wendet sich an den Schadenservice der Bayerischen. Anschließend erhält er einen Link zu einer Plattform, auf die er Bilder hochlädt, etwa Fotos von Fahrzeugschein und Tacho zur Identifikation des Autos sowie Aufnahmen des Schadens. Innerhalb weniger Stunden wird der Antrag bearbeitet und der Versicherungsnehmer bekommt eine Kalkulation. Danach entscheidet der Kunde, ob er das Geld ausbezahlt oder direkt zu einer Werkstatt geleitet werden möchte.

Um Kfz-Blechschäden mit Easy Claim regulieren zu können, muss einzig vorab geklärt sein, dass der Kunde der Bayerischen am Schaden schuld ist und die Versicherung dafür aufkommt. Es spielt keine Rolle, ob es sich um einen Haftpflichtfall oder einen Kaskoschaden wie einen Kratzer oder eine Delle handelt.

Die Versicherungsgruppe die Bayerische wurde 1858 gegründet und besteht aus den Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. (Konzernmutter), Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG und der Sachgesellschaft Bayerische Beamten Versicherung AG. Die gesamten Beitragseinnahmen der Gruppe betragen rund  500 Millionen Euro. Die Gruppe steigert ihr Eigenkapital kontinuierlich und liegt dabei weit über dem Branchenschnitt. Es werden Kapitalanlagen von über 4,5 Milliarden Euro verwaltet. Mehr als 6.000 persönliche Berater stehen den Kunden der Bayerischen bundesweit zur Verfügung. Die Ratingagentur Assekurata hat der Neuen Bayerischen Leben in einer aktuellen umfangreichen Unternehmensanalyse erneut die Qualitätsnote A+ („sehr gut“) verliehen.

Quelle: Die Bayerische

Schreibe einen Kommentar