E-Mail-Marketing für Versicherungsvermittler

E-Mails sind heute nicht mehr wegzudenken. Sie werden täglich empfangen und verschickt und haben den Vorteil, Kunden gezielt anzusprechen. Trotz dieser Wichtigkeit, findet das E-Mail-Marketing in der Versicherungsbranche zu wenig Anwendung, sodass das Potenzial nicht ganz ausgeschöpft wird. Denn die Abhebung von der Konkurrenz und die Kundenbindung kann so intensiviert werden.

Zielsetzung

Zuerst sollten Sie sich Gedanken darüber machen, was Sie für Ziele mit dem E-Mail-Marketing verfolgen. Möchten Sie Ihre bereits vorhandenen Kunden an Ihr Versicherungsunternehmen binden oder in erster Linie Neukunden gewinnen? Gerade für die Neukundengewinnung durch besondere Aktionen ist die Kommunikation per E-Mail empfehlenswert. Sonderaktionen können beispielsweise ein Gewinnspiel oder eine Rabattaktion sein. Der Versand eines Newsletters kann vor allem für die Kundenbindung von Vorteil sein, da Sie bei Ihren Kunden präsent bleiben.

E-Mail-Marketing: Newslettererstellung und -versand

Bei der Erstellung eines Newsletters sollte darauf geachtet werden, dass der Inhalt auch zu Ihrem Versicherungsunternehmen passt. Mögliche Themen, wie die unterschiedlichen Versicherungsleistungen (Fahrzeugversicherung, Unfallversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Haftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung, Reiseversicherung, Tierschutzversicherung etc.) oder die Finanzierungsmöglichkeiten beim Thema Bauen & Wohnen, könnten behandelt werden. Da der Newsletter idealerweise in regelmäßigen Abständen verschickt werden soll, ist es ratsam, genügend Content bereitzuhalten.

Tipp: Versetzen Sie sich doch mal in Ihre Kunden hinein und fragen sich, welche Informationen für sie von Interesse sind. Häufig gestellte Fragen können Sie bei Ihren Überlegungen ebenfalls miteinbeziehen.

Die persönliche Anrede, der Betreff und die Signatur im E-Mail-Marketing

Achten Sie zu Beginn immer auf die richtige Kundenansprache, damit sich Ihr Kunde bei den E-Mails und den Newslettern auch angesprochen fühlt. Zu der persönlichen Begrüßung zählen stets die Anrede und der Nachname. Erstellen Sie dafür am besten eine Kundendatenliste, wenn diese bisher noch nicht vorhanden ist. Zusätzlich zu der persönlichen Anrede spielt auch der Betreff eine wichtige Rolle. Dieser sollte so gewählt werden, dass er die Neugierde Ihres Kunden weckt. Denn nur wenn Sie sein Interesse geweckt haben, öffnet er Ihre E-Mail, um sie zu lesen. Passend zur Anrede ist natürlich auch das Ende der E-Mail von Bedeutung. Eine E-Mail-Signatur sollte Ihren vollen Namen und Ihre Kontaktdaten enthalten, damit der Kunde bei Bedarf nicht lange recherchieren muss. Fügen Sie doch auch noch ein Logo Ihrer Versicherungsagentur hinzu. Dies macht Ihre E-Mail noch professioneller.

E-Mail-Marketing: Frequenz des Versands

Zu guter letzt ist auch die Häufigkeit entscheidend, wie oft eine E-Mail oder ein Newsletter verschickt wird. Denn ohne eine regelmäßige Frequenz ist Ihre Versicherungsvermittlung nicht in den Köpfen Ihrer Kunden präsent. Auf der anderen Seite darf der Versand auch nicht zu häufig stattfinden, weil der Kunde sich sonst gestört fühlt.

Tipp: Versenden Sie mindestens einmal im Quartal einen Newsletter, jedoch nicht öfter als einmal in zwei Wochen. Ausnahmen sind natürlich trotzdem möglich, wenn zum Beispiel ein unregelmäßiges Event stattfindet, wie das Jubiläum Ihrer Versicherung. Zur Stressvorbeugung können die Themen entsprechend vorher geplant werden.

E-Mail-Marketing: Holen Sie sich Feedback Ihrer Kunden ein!

Als Erfolgsmesser ist die Rückmeldung Ihrer Kunden entscheidend. Denn nur durch das Feedback der Adressaten können Sie die Themenwahl oder Textlänge bei Bedarf optimal anpassen. Darüber hinaus gibt es genaue Kontrollprogramme, mit Hilfe derer Sie überprüfen können, wie viele Kunden die E-Mail oder den Newsletter geöffnet haben und welche Links häufig genutzt wurden. Auch Aussagen über interessante und weniger interessante Themen sind möglich.

Tipp: Planen Sie am besten vieles im Voraus! So vermeiden Sie Stress und haben genügend Zeit, Themen zu sammeln, sich die passenden Daten herauszusuchen und sich um die restlichen Entscheidungen, wie beispielsweise das Design, zu kümmern.

Sie sehen also, dass das E-Mail-Marketing leicht mit dem Alltag zu vereinbaren ist und noch viel Potenzial für Sie als Versicherungsvermittler bereithält.

Schreibe einen Kommentar