Versicherungsgruppe die Bayerische kooperiert mit Start-up happybrush

Die Versicherungsgruppe die Bayerische arbeitet ab sofort bei ihrer Zahnzusatzversicherung mit dem Münchner Start-up happybrush GmbH zusammen. happybrush wurde vor drei Jahren gegründet und bietet qualitativ hochwertige und vergleichsweise preisgünstige elektrische Zahnbürsten sowie Zahnpasta an.

Im Zuge der neuen Zusammenarbeit bekommen alle Kunden der Bayerischen, die eine Zahnzusatzversicherung Zahn Prestige online abschließen, das „Schall Vibe 3“-StarterKit mit der elektrischen Schall-Zahnbürste VIBE 3 (https://www.happybrush.de/starterkit-vibe-3-schall-zahnbuerste-schwarz/) im Rahmen der Individualprophylaxe kostenfrei zur Verfügung gestellt. Dies wurde zudem in die Tarifbedingungen der Leistungsvariante Prestige aufgenommen.

„Happybrush ist ein junges, modernes und ideenreiches Unternehmen – wir freuen uns sehr, dass wir beim wichtigen Thema Zahnzusatzversicherung so eng kooperieren“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. „Das unterstreicht zugleich den Anspruch der Bayerischen, immer wieder aufs Neue innovative Lösungen für unsere Kunden zu finden.“

Die Stiftung Warentest verlieh der Zusatzversicherung Zahn Prestige im April 2019 erneut die Bestnote „sehr gut“ (0,5). Der Tarif der Bayerischen schnitt unter den 234 getesteten Angeboten (Finanztest Ausgabe 5/2019) als Testsieger ab.

Die Zahnzusatzversicherung der Bayerischen gibt es in den drei Leistungsvarianten Smart, Komfort und Prestige. Der Prestige-Tarif bietet volle Kostenübernahme bei Zahnbehandlung und -ersatz. Die Zahnzusatzversicherungen Prestige und Komfort enthalten außerdem Kieferorthopädie in jedem Alter sowie weitergehende Maßnahmen zur Schmerzausschaltung wie Akupunktur, Narkose und Hypnose. Die professionelle Zahnreinigung ist in allen Tarifen jährlich inklusive – und das ohne Wartezeit.

Quelle: Die Bayerische

Schreibe einen Kommentar